Förderprogramm IQ

Button-AnerkennungsberatungButton-Anerkennungsportal iqhessen m

 

 

 

Interkulturelle Kompetenz: Hessens Vielfalt

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ ist 2015 in eine neue Förderphase eingetreten. „Interkulturelle Kompetenz: Hessens Vielfalt“ heißt das Teilprojekt von Arbeit und Bildung im IQ Landesnetzwerk Hessen. Es ist im Handlungsschwerpunkt „Interkulturelle Kompetenzentwicklung / Antidiskriminierung“ angesiedelt.

Interkulturelle Kompetenz ist eine Schlüsselqualifikation im Umgang mit Zuwanderung und kultureller Vielfalt der Menschen, die auch für den Arbeitsmarkt eine wachsende Bedeutung hat. Einerseits bestehen für Migrantinnen und Migranten immer noch Barrieren im Zugang zu Beschäftigung, die ihren Fähigkeiten entspricht. Andererseits gilt es, die Potenziale der Menschen zu erkennen und für alle gewinnbringend zu nutzen. Interkulturelle Kompetenz hilft, jenseits von eingefahrenen Mustern der Wahrnehmung von Migrantinnen und Migranten neue Perspektiven für die Menschen wie für das eigene Unternehmen zu eröffnen.

Angesichts des Fachkräftemangels, des demografischen Wandels und der Aufgabe der Integration besteht bei vielen Akteuren eine große Bereitschaft, sich den Herausforderungen zu stellen. Gleichwohl werden häufig Unsicherheiten über den „richtigen“ Umgang mit kultureller Vielfalt in der Beratungsarbeit, in der Gestaltung von Integration oder am Arbeitsplatz beschrieben.

Hier will das Teilprojekt Veränderungen unterstützen. Die Entwicklung interkultureller Kompetenz ist ein Prozess, der an vielen Stellen ansetzen kann. Schulungen und Trainings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter, Fortbildungen zu migrationsspezifischen Themen wie sprachsensible Beratung, Arbeitsmarktzugang für Nicht-EU-Bürger und Flüchtlinge für Arbeitsagenturen oder kommunale Verwaltungen, unterstützende Hilfen für KMU für eine gelingende Integration von Migrantinnen und Migranten im Betrieb bis hin zu Mentorenschulungen sind Teil unseres Portfolios.

So vielfältig die Region in Nord-, Ost- und Mittelhessen in ihrer Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur ist, so vielfältig sind die Menschen und die jeweiligen Anforderungen. Interkulturelle Kompetenzentwicklung kann deshalb kein starres Konzept sein, sondern setzt an den konkreten Erwartungen, Bedürfnissen und Möglichkeiten vor Ort, bei den jeweiligen Zielgruppen des Teilprojekts an.

In unserer Arbeit setzen wir auf enge Vernetzung und Abstimmung mit anderen Teilprojekten des Förderprogramms IQ, den Akteuren des Arbeitsmarkts und der Beschäftigungsförderung und - im Sinne eines inklusiven Ansatzes - auch mit den Organisationen der Migrantinnen und Migranten.

Die Laufzeit des Teilprojekts ist bis 2018 vorgesehen. Arbeitsgebiet ist die Region Nord-, Ost- und Mittelhessen.


Mehr Informationen

Interkulturelle Öffnung für Hessens Vielfalt. Fortbildung und Organisationsentwicklung.
Maßgeschneiderte Angebote für Arbeitsagenturen, Jobcenter und Verwaltungen

Informationen hierzu in unserem Flyer

[Download - PDF, 800 KB]

 

Vielfalt wirkt.
Beitrag unseres Mitarbeiters im Newsletter Nr. 2 des IQ Landesnetzwerks Hessen mit einer Skizze der Angebote für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

[Download - PDF, 140 KB]

 

Good Practice in IQ
Bereits in der vergangenen Förderperiode war Arbeit und Bildung e. V. mit einem Teilprojekt im Förderprogramm IQ aktiv: „Diversity Management / Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen“. Unsere Arbeit wurde als Good Practice bewertet.

[Download - PDF, 500 KB]


IQ Landesnetzwerk Hessen
Homepage des IQ Landesnetzwerks mit aktuellen Informationen zum Förderprogramm in Hessen und einer Übersicht aller hessischen Teilprojekte.

[Homepage]


Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
Das bundesweite Förderprogramm ist regional in Landesnetzwerke strukturiert. Thematisch sind fünf Handlungsschwerpunkte gebildet, die je von einer eigenen Fachstelle betreut werden: „Beratung und Qualifizierung“, „Berufsbezogenes Deutsch“, Interkulturelle Kompetenzentwicklung / Antidiskriminierung“, „Migrantenökonomie“ und „Einwanderung“. Hier geht es zur Startseite des Bundesprogramms mit allen Informationen und weiterführenden Links:

[Homepage]



Das Projektteam von Arbeit und Bildung e.V

  • Christian Hendrichs: Projektleitung, Interkulturelle Kompetenz, Trainer
  • Julia Cimbora: Servicestelle "Vielfalt im Betrieb", Schulungen
  • Goharik Gareyan: Schulungen für Ehrenamtliche
  • Tina Martinson: Servicestelle „Vielfalt im Betrieb“ (bis Ende 2017 im Mutterschutz)
  • Steffen Rink: IQ-Gremien, Antidiskriminierung, KMU
  • Agathe Roth: Interkulturelle Kompetenz, Trainerin
  • Lothar Vestweber: Unternehmenskontakte

Kontakt

con info  Projektteam IQ-Netzwerk

 


 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).


logoleiste hsp_3_2017