Pop-up-Ausstellung „Parcours der Menschenrechte“ auf dem Marktplatz

Am  Freitag, 22. März 2024 von 14 bis 18 Uhr  auf dem Marburger Marktplatz und am   Donnerstag, 21. März 2022 von 10 bis 13 Uhr  auf dem Marktplatz in Treysa wollen wir aufmerksam machen auf die Grundfeste unserer demokratischen Gesellschaft. Mit unserer Ausstellung „Parcours der Menschenrechte“, die seit Januar durch den Landkreis tourt und am Freitag auf dem Marktplatz stehen wird, wollen wir im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus zur Diskussion anregen und einladen, sich aktiv und interaktiv zu äußern.

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren… und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen“, so lautet der erste Artikels der Menschenrechte. Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte umfasst 30 Artikel, die kaum jemand wirklich kennt. Sie wurde als Reaktion auf die Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes 1948 verabschiedet. Gräueltaten wie die der Nazis sollten damit verhindert werden. Heute ist die Rückbesinnung auf die Menschenrechte aktueller denn je.

Die Abteilung politische Bildung bei Arbeit und Bildung e.V. hat deshalb den Wortlaut der Menschenrechtsartikel in der Pop-up-Ausstellung sichtbar gemacht. „Ziel ist es, die Rechte (neu) kennenzulernen, sie auf die eigene Lebensrealität zu übertragen und zu diskutieren“, so Abteilungsleiter Felix Klinger.
Der „Parcours der Menschenrechte“ kann kostenfrei in Bildungseinrichtungen und bei öffentlichen Veranstaltungen ausgeliehen werden.

Kontakt: Felix Klinger