Zwei neue Erstorientierungskurse starten am 23. Juli 2018

Am 23. Juli 2018 beginnen zwei neue Kurse, einer vormittags und einer nachmittags

Wir suchen für unsere niedrigschwelligen Sprachkurse (Erstorientierungskurse – EOK) noch Teilnehmende.
Die Erstorientierungskurse richten sich :

  • Primär an Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive.
  • Sind darüber hinaus Plätze frei, können auch Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive einen Kurs besuchen, vorausgesetzt die Teilnahme an einem Integrationskurs ist (noch) nicht möglich.
  • Schulpflichtige Personen können an den Maßnahmen nicht teilnehmen.

 

Wenn Sie Interesse haben wenden Sie sich an: Adriana Beleva und Dinara Smat, die Kursleiterinnen der beiden Kurse.

 

Dinara Smat (Kursleitung)
Mobil:
(0174) 90 67 487
E-Mail: smat@arbeit-und-bildung.de

Download Flyer Vormittagskurs

Adriana Beleva (Kursleitung)
Mobil:
(0160) 90 70 43 69
E-Mail: beleva@arbeit-und-bildung.de

Download Flyer Nachmittagskurs

 

Was ist ein Erstorientierungs- und Wertevermittlungskurs?

Der Kurs dient der Erstorientierung und Wertevermittlung in Deutschland. Anhand alltagspraktischer Module (z.B. Arbeit/ Mediennutzung in Deutschland/ Wohnen/ Verkehr & Mobilität/ Kindergarten & Schule) erhalten Geflüchtete einen Überblick über das Leben in Deutschland. Bei dieser Art Sprachförderung werden mit alltagsrelevanten Texten und praxisnahen Übungen alle Fähigkeiten, die zur Bewältigung des Alltags in Deutschland wichtig sind, vermittelt und trainiert. Ein besonderer Fokus liegt auf der Auseinandersetzung mit Gepflogenheiten und Werten, die im Zusammenleben in Deutschland eine wichtige Rolle spielen.

Ziel ist es, Menschen mit einer Aufenthaltsgestattung schnell Orientierungsmöglichkeiten zu bieten und Menschen mit einer Duldung gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Aus den 11 Unterrichtsmodulen werden gemeinsam mit den Teilnehmenden 6 Module ausgewählt, die im Unterricht bearbeitet werden.