Migration und Flucht

Das Projekt AGH bietet Langzeitarbeitslosen und geflüchteten Menschen die Möglichkeit, sich über die Bereiche Landschaftspflege, Gartenbau, Bootssanierung und Schneiderei in das tägliche Arbeitsleben zurückzufinden.

Standorte: Schwalmstadt / Treysa

Laufzeit: 01.01.19 bis 31.12.24

Zielgruppe:

Langzeitarbeitslose, Geflüchtete, Berufsrückkehrer

Jungen Erwachsenen, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben bieten wir in enger Kooperation mit Betrieben eine Berufsausbildung.

Laufzeit: 01.08.22 bis 31.07.24

Zielgruppe:

junge Menschen ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben

Berufliche Grundbildung in verschiedenen Berufsfeldern, berufsbezogene Sprachunterstützung, berufliche Orientierung und Unterstützung bei der Stellensuche.

Standorte: Stadtallendorf

Laufzeit: 29.01.24 bis 29.07.24

Zielgruppe:

Menschen mit Migrationshintergrund, die
• ohne Arbeit sind
• Ideen und neue Wege für den Einstieg in einen Beruf finden möchten
• ihre beruflichen Fähigkeiten entwickeln und ausprobieren möchten
• mehr Sicherheit bei der Suche nach Arbeit und bei Bewerbungen haben möchten
• gemeinsam Schritte in die berufliche Zukunft gehen wollen

Individuelle Beratung, Unterstützung und Begleitung bei den vorbereitenden Schritten auf dem Weg zu Ausbildung und Arbeit

Standorte: Schwalmstadt

Laufzeit: 01.10.22 bis 30.06.26

Zielgruppe:

Neuzugewanderte und Menschen mit Fluchthintergrund ab 15 Jahren und deren Familienangehörige sowie schutzwürdige Minderheiten auch aus Europa unabhängig vom Aufenthaltsstatus.

Erweiterter Schwerpunkt: Geflüchtete Frauen und Menschen mit Behinderung.

Ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen mit und ohne Qualifikation für eine berufliche Perspektive in den sozialwirtschaftlichen Mangelberufen Haushaltsnahe Dienstleistungen, Hauswirtschaft und Pflege.

Laufzeit: 01.05.22 bis 31.08.24

Zielgruppe:

Menschen ab 18 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund und mit Interesse an einer nachhaltigen Beschäftigung im sozialwirtschaftlichen Bereich

In niedrigschwelligen Deutschkursen wird der Spracherwerb mit der Vermittlung von Informationen zur Alltagskultur, zu gesellschaftlichen Werten und Strukturen ergänzt.

Laufzeit: 01.05. bis 27.11.2024 Schwalmstad (Steingasse) - 15.04. bis 30.08.2024 Schwalmstadt (Harthbergring) - 17.06. bis 30.09.2024 Biedenkopf

Zielgruppe:

Als Zielgruppe kommen vorrangig erwachsene Personen mit Sprachförderbedarf in Frage. Hierzu zählen insbesondere

a) Asylbewerber und Flüchtlinge, die bereits nach Landesaufnahmegesetz von den Kommunen aufgenommen wurden. Das Angebot ist auch offen für Geduldete.

b) Menschen mit Migrationshintergrund, die sich dauerhaft und rechtmäßig in Hessen aufhalten und die keinen Anspruch auf Förderung oder keinen Zugang zu Integrationskursen haben. Hierzu zählen z.B. auch Personen, die im Rahmen des

Familiennachzuges nach Deutschland eingereist sind.“

Anmerkung: Die Deutsch4U-Kurse stehen auch Migranten und Migrantinnen aus europäischen Herkunftsländern offen.

Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte werden bei ihren nächsten Schritten in den Arbeitsmarkt durch individuelle Begleitung, Empowerment, Beratung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie durch die Vermittlung in Praktika und Ausbildungen unterstützt.

Standorte: Marburg, Schwalm-Eder-Kreis

Laufzeit: 01.10.22 bis 31.12.25

Zielgruppe:

Zugewanderte Frauen, die (formal) gering qualifiziert sind und einen erhöhten Unterstützungsbedarf aufweisen (z.B. geringe Sprachkenntnisse, mangelnde digitale oder anderen Basiskompetenzen). EU-Bürgerinnen, Drittstaatenangehörige und anerkannte Geflüchtete. Ukrainische Frauen.

Ziel des Projektes ist es, Menschen mit einer Aufenthaltsgestattung schnell Orientierungsmöglichkeiten zu bieten und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Standorte: Schwalm-Eder-Kreis

Laufzeit: Marburg: 26.02. bis 14.06.2024 - Biedenkopf: 11.03. bis 14.06.2024 - Schwalmstadt: 17.06. bis 06.09.2024 - Marburg: 24.06. bis 04.10.2024

Zielgruppe:

Die Erstorientierungskurse (EOK) richten sich primär an Asylbewerber*innen mit unklarer Bleibeperspektive.

Im Rahmen freier Plätze können auch Asylbewerber*innen mit guter Bleibeperspektive, anerkannte Flüchtlinge oder Geduldete, die regulär Zugang zum Integrationskurs hätten, am Erstorientierungskurs teilnehmen, sofern sie noch keinen Platz in einem Integrationskurs haben. Schulpflichtige Personen können an den Maßnahmen nicht teilnehmen.

Der Vorkurs „Perspektive Erzieher*in“ bietet Menschen, die noch an den formalen Zugangsvoraussetzungen der Ausbildung scheitern, die Chance die fehlende Qualifikation (Abschluss, Sprachkenntnisse, Praktika) nachzuholen und ihrem Berufswunsch „Erzieher*in“ näher zu kommen.

Standorte: Schwalm

Laufzeit: 15.08.22 bis 31.08.24

Zielgruppe:

Menschen mit dem Berufswunsch Erzieher*in, die die Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung nicht erfüllen, z.B. keinen Realschulabschluss haben, die Sprachkenntnisse nicht ausreichen.

Langzeitarbeitslose, Eltern nach Elternzeit, Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive

Für genannte Zielgruppen soll ein Team professionelle inklusive Öffentlichkeitsarbeit anbieten, die weder die Betroffenen noch ihre gemeinnützigen Verbände und Organisationen aus finanziellen Gründen, Zeitmangel und mangelnder Professionalität selbst entwickeln können.

Standorte: Marburg

Laufzeit: 01.10.21 bis 30.09.24

Zielgruppe:

Menschen mit Behinderung, Selbsthilfegruppenmitglieder, Geflüchtete mit Behinderung, Ältere und vereinsamte Menschen mit Behinderung

Im Integrationskurs lernen die Teilnehmenden die deutsche Sprache von Niveau A1 bis B1 und legen danach die Prüfung „Deutsch-Test für Zuwanderer“ ab. Im Anschluss werden im sog. Orientierungskurs die Themen Politik, Geschichte und Gesellschaft in Deutschland behandelt (mit wichtigem Abschlusstest).

Laufzeit: aktuelle Kurse: 08.01. bis 27.11.2024 (Schwalmstadt), 15.02. bis 15.10.2024 (Marburg) - 26.06.203 bis 24.05.2024 (Schwalmstadt) - 26.06.2023 bis 15.04.2024 (Marburg)

Zielgruppe:

Migrant*innen mit BAMF-Berechtigung (i.d.R. mit Aufenthaltserlaubnis)

Die Marburger Bootswerft ist ein Beschäftigungsbetrieb für Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an handwerklicher Arbeit haben. Im Fokus steht die Restauration von alten Segeln und Motorbooten aus Holz und Kunststoff.

Standorte: Cölbe

Laufzeit: I.d.R. 6 Monate bei Zuweisung durch das KJC Marburg-Biedenkopf, bis zu 10 Monaten bei der Zuweisung über die Agentur für Arbeit

Zielgruppe:

Jugendliche und Erwachsene, die ohne berufliche Orientierung sind oder/und die in der Vergangenheit erhebliche negative Erfahrungen gemacht und persönliche Frustrationen erlebt haben

Qualifizierung und Beschäftigung von Jugendlichen und jungen Menschen

Standorte: Marburg

Laufzeit: fortlaufend

Zielgruppe:

Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene unabhängig des Herkunftslandes, insbesondere mit oder ohne Hauptschulabschluss, Interesse an einer betriebsnahen Qualifikation, dem Wunsch nach Angeboten im lern- und leistungsfördernden Bereich, Interesse an handwerklichen Arbeiten

Berufsorientierender Unterricht mit hohem Praxisanteil

Standorte: Ortenbergschule in Frankenberg (Eder) und Georg-Büchner-Schule in Stadtallendorf

Laufzeit: 01.08.22 bis 31.07.25

Zielgruppe:

Schüler und Schülerinnen, die den Hauptschulabschluss erreichen möchten

Individuelles Coaching - Sprachförderung - neue Wege in den Arbeitsmarkt. Zielgruppe: Menschen mit Migrations- und / oder Fluchterfahrung.

Standorte: Marburg

Laufzeit: Juli 2023 bis Januar 2026

Zielgruppe:

Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete, die arbeitslos sind oder denen Arbeitslosigkeit droht.
Weitere Personengruppen nach Absprache.
Sprachniveau ab A1