Projekte: Begleitstudie zum Förderinstrument „Kompetenzen entwickeln – Perspektiven eröffnen“ im Auftrag des HMSI

Arbeit und Umschulung

Die Begleitstudie folgt unter Anwendung klassisch-sozialwissenschaftlicher Instrumente (Fragebögen, Interviews, Fokusgruppen etc.) der Leitfrage, ob und wie das Förderinstrument des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration„Kompetenzen entwickeln – Perspektiven eröffnen“ (KoPe) erfolgreich ist. Arbeit und Bildung e.V. ist auch Träger eines KoPe-Projektes. (Weitere Informationen finden Sie hier)

17 Modellprojektträger in ganz Hessen sollen in der Begleitstudie erfasst werden:

  • GFFB – Gemeinnützige Frankfurter Frauen-Beschäftigungsgesellschaft gGmbH
  • Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e.V., Frankfurt am Main
  • Integral gGmbH, Marburg
  • Jobcenter Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Jobcenter Landkreis Groß-Gerau
  • Kommunales Center für Arbeit, Jobcenter Main-Kinzig-Kreis
  • Diakonisches Werk Frankfurt am Main
  • startHAUS GmbH, Offenbach am Main
  • bhw – Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH
  • Grone Bildungszentren Hessen GmbH, Frankfurt am Main
  • IB – Internationaler Bund, Standort Wetzlar
  • Landkreis Fulda / Vogelsbergkreis
  • Landkreis Kassel
  • Stadt Kassel
  • Arbeit und Bildung e.V., Marburg
  • BauHaus Werkstätten Wiesbaden gGmbH
  • Neue Wege Kreis Bergstraße

Die Studie wird durch geführt vom Verein für Bildung und Beratung e.V. und erfolgt im Auftrag des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Kurzüberblick
  • Kurzbeschreibung:

    Die Studie soll beleuchten, wie / warum / warum nicht das Förderinstrument KoPe erfolgreich ist.

  • Standorte: Marburg
  • Zielgruppe:

    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

  • Finanzierung/Kostenträger:

    Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

So finden Sie uns
Verein für Bildung und Beratung e.V. - VBB
Krummbogen 3
35039 Marburg
Kontakt

Die Landes-Regierung gibt vielen Betrieben und Vereinen sehr viel Geld.

Damit sie Leuten helfen können. Zum Beispiel: Der Verein "Arbeit und Bildung e.V." hilft Flüchtlingen. Und er hilft Leuten, die arbeits-los geworden sind. Er hilft auch Leuten, damit sie einen Beruf lernen.

Dann verdienen sie selber Geld. Dann brauchen sie kein Geld mehr von einem Amt zu bekommen. Dafür bekommt "Arbeit und Bildung e.V." auch viel Geld von der Regierung. Die Landes-Regierung will deshalb immer wieder schauen, was wir tun und ob es gut ist, was wir machen. Denn die Landes-Regierung will uns richtig helfen, alles gut zu machen. Deshalb macht "Arbeit und Bildung e.V. Marburg" bei einer großen Untersuchung mit. Es gibt noch andere Vereine und Betriebe, die bei dieser Untersuchung mitmachen. Diese Untersuchung ist wissenschaftlich.

Diese Untersuchung soll dem Ministerium zeigen: Die Landes-Regierung gibt den Vereinen und Betrieben die richtigen An-Weisungen. Und sie gibt uns genug Geld, damit wir alles gut machen können. Die Untersuchung kann auch heraus finden, wo noch etwas besser gemacht werden kann.