Projekte: Marburger Bootswerft - Restaurierung von alten Holzbooten

Arbeit und Umschulung
Jugendliche
Menschen mit Behinderung
Migration und Flucht

Seit Oktober 2006 betreibt Arbeit und Bildung e.V. die Marburger Bootswerft in Cölbe bei Marburg. Die Marburger Bootswerft ist ein Beschäftigungsbetrieb für Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an handwerklicher Arbeit haben. Im Fokus steht die Restauration von alten Segeln und Motorbooten aus Holz und Kunststoff. Neben der Ausführung von Auftragsarbeiten werden auch eigene Boote restauriert und zum Verkauf angeboten. Die Mitarbeiter/innen werden von versierten Schreinermeistern angeleitet. Ein Bootsbaumeister steht beratend zur Seite. In der angegliederten Textilwerkstatt werden nach dem Motto „Neues aus alten Segeln” Gebrauchstextilien und Segelbedarf aus Restmaterialien und alten Segeln hergestellt. Neben der Anfertigung nach eigenen Entwürfen, wie Jacken und Taschen, übernimmt die Textilwerkstatt auch Auftragsarbeiten rund ums Boot.

Bei Einstieg werden die Kompetenzen der Mitarbeiter/innen festgestellt, um sie in der Folge durch gezielte Förderung zu verbessern. Bewerbungstraining und Bewerbungsstrategien, Betriebspraktikum, allgemeinbildender und fachpraktischer Unterricht sowie die Möglichkeit, verschiedene Qualifizierungsmodule zu absolvieren, sind ebenso Bestandteile des Gesamtangebotes wie eine kontinuierliche, sozialpädagogische Begleitung und das Arbeiten nach ausgearbeiteten Förderplänen.

Tätigkeiten:

  • Mitarbeit bei der Sanierung und Restaurierung von Holzbooten
  • Arbeiten mit Holz
  • Umgang mit Farben und Lacken
  • Nähen von Polstern und Persenning für die Boote
  • Nähen von Jacken, Taschen und sonstigen Accessoires aus gebrauchten Segeln

Inhalte:

  • Profiling und Eignungsanalyse
  • Grundqualifizierung am Arbeitsplatz
  • Holzbearbeitung bzw. Textilverarbeitung
  • Bewerbungstraining und Bewerbungsstrategien
  • persönliche Qualifizierung bei schwierigen und multifaktoriellen Problemlagen
  • sozialpädagogische Betreuung

Mögliche Qualifizierungsmodule

  • Maschinenlehrgang - Tischler 1-3
  • Erste-Hilfe-Lehrgang
  • Kammerzertifizierte Qualifizierungsbausteine Holz/Tischler bzw. Textil
  • EDV-Module
  • Deutsch am Arbeitsplatz

 

            

 

Kurzüberblick
  • Kurzbeschreibung:

    Die Marburger Bootswerft ist ein Beschäftigungsbetrieb für Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an handwerklicher Arbeit haben. Im Fokus steht die Restauration von alten Segeln und Motorbooten aus Holz und Kunststoff.

  • Standorte: Cölbe
  • Zielgruppe:

    Jugendliche und Erwachsene, die ohne berufliche Orientierung sind oder/und die in der Vergangenheit erhebliche negative Erfahrungen gemacht und persönliche Frustrationen erlebt haben

  • Teilnahmevoraussetzungen:

    Den Jugendlichen und jungen Erwachsenen entstehen keine Kosten. Je nach Voraussetzung individuelle Förderung durch die Agentur für Arbeit oder das KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf.

So finden Sie uns
Arbeit und Bildung e.V. - Marburger Bootswerft
Am Schubstein 7
35091 Cölbe
Kontakt

Der Verein "Arbeit und Bildung e.V." hat auch eine Werft für Boote.

Eine Werft ist ein Reparatur-Betrieb für Boote. Auf einer Werft können auch Boote neu gebaut werden. Diese Boots-Werft ist in Cölbe am Lahnufer. Manche junge Leute und Erwachsene möchten gerne etwas Handwerkliches tun. Sie können auf der Werft lernen, wie Boote gebaut werden. Und wie kaputte Boote wieder repariert werden. Dafür arbeiten auf der Bootswerft Schreiner-Meister und auch ein besonderer Boots-Bau-Meister.

In der Werft gibt es auch eine Näh-Werkstatt. Dort können die Mitarbeiter altes Segel-Tuch flicken. Sie können auch etwas Anderes aus den Stoff-Resten nähen lernen. Zum Beispiel können sie lernen, aus Segel-Tuch eine Jacke zu machen.

Oder eine Tasche zu nähen.

Junge und erwachsene Leute können hier auch eine Arbeits-Stelle bekommen. Der Verein "Arbeit und Bildung e.V." verabredet dann mit dem Kreis-Job-Center oder dem Arbeitsamt, dass diese Leute einen Lohn bekommen.

Wir helfen Ihnen bei allem, was Sie wissen müssen, um auf der Boots-Werft gut zu arbeiten. Und was Sie können müssen, um gut zu arbeiten.

Sie lernen auf der Werft auch, was Sie tun müssen, wenn jemand verletzt ist. Zum

Beispiel: Jemand hat sich in den Finger geschnitten. Sie können auf der Werft einen "Erste-Hilfe-Kurs" machen. Da lernen Sie, wie man eine Wunde saubermacht. Und wie man eine Wunde gut verbinden kann. Das ist Erste-Hilfe.

Wir wollen auch, dass Sie gut mit den anderen Leuten zusammenarbeiten können. Auf der Werft ist immer jemand da, der mit Ihnen über alles reden kann. Vielleicht wollen Sie ja etwas Anderes dort arbeiten. Weil Sie dann vielleicht besser arbeiten können. Das finden wir mit Ihnen zusammen heraus.

Sie können beim Arbeiten auf der Werft besser Deutsch sprechen lernen.

Wenn Sie jetzt noch nicht so gut Deutsch sprechen.

Sie können für das Arbeiten auf der Werft auch ein Zeugnis kriegen.

Zum Beispiel können Sie ein Zeugnis kriegen, dass Sie gut mit Holz arbeiten können.

Oder, dass Sie gut nähen können.

Sie lernen aber auch, wie Sie sich in einer Firma bewerben können.

Damit Sie einen Arbeits-Platz bekommen können.

Zum Beispiel: In einer Schreiner-Werkstatt.

Wir finden heraus, wie Sie das am besten tun können.