Projekte: Fachdienst Betriebliche Inklusion

Arbeit und Umschulung
Jugendliche
Menschen mit Behinderung

Der Fachdienst betriebliche Inklusion berät und begleitet Schülerinnen und Schüler  mit einer sogenannten Lernbehinderung oder psychischen Behinderung in der beruflichen Vorbereitungs- und Orientierungsphase mit dem Ziel, sie dauerhaft betrieblich einzugliedern. Dies können z.B. Schülerinnen und Schüler sein, die in der Berufsorientierungsstufe ihre ersten Praktika absolvieren wollen und dabei eine intensivere Begleitung benötigen. Individuelle Zukunftsideen und Stärken werden ermittelt und unter Einbeziehung der Schüler oder Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Angehörigen und anderer Unterstützer erfolgt die Suche nach betrieblichen Erprobungsmöglichkeiten.

Der Fachdienst versteht sich uns als Schnittstelle zwischen den Klienten und den Betrieben. Für die Klientenakquise kooperiert er mit Schulen des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Wenn dann beispielsweise eine Vermittlung in ein Praktikum erfolgt ist, hält der Fachdienst Kontakt zu den Betrieben, berät und unterstützt sie bei Fragen rund um die Beschäftigung von Menschen mit Handicap, vermittelt bei auftretenden Konflikten und schafft damit im besten Falle die Voraussetzung für eine zukünftige Beschäftigung oder Ausbildung.

Außerdem möchte der Fachdienst Netzwerkarbeit vorantreiben. Er nutzt bestehende Netzwerke für junge Menschen mit Handicap am Übergang Schule – Beruf und kooperiert mit der Agentur für Arbeit, dem Kreisjobcenter, der Jugendberufshilfe und anderen beteiligten Akteuren.

Sprechzeiten

Montag und Mittwoch von 13.00 bis 14.00 Uhr - Beratungstermine können gerne auch außerhalb dieser Sprechstunden telefonisch vereinbart werden.

Unser Büro befindet sich in der Biegenstraße 44 im 3. Stock (beim IFD), dort findet auch unsere Beratung statt. Außerdem machen wir aufsuchende Beratung, z.B. in Schulen

 

  Neue Arbeit Marburg ist spezialisiert auf berufliche Inklusion und eine 100%ige Tochter von Arbeit und Bildung e.V.

Das Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch

Kurzüberblick
  • Kurzbeschreibung:

    Beratung und Begleitung im Übergang Schule Beruf für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf

  • Standorte: Marburg
  • Laufzeit: 15.01.17 bis 14.01.22
  • Zielgruppe:

    Junge Menschen Förderbedarf in den Bereichen Lernen bzw. geistige Entwicklung und sozial-emotionale Entwicklung

  • Finanzierung/Kostenträger:

    Das Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch

  • Teilnahmevoraussetzungen:

    Schwerbehinderten- oder Rehastatus

So finden Sie uns
Arbeit und Bildung e.V. - Integrationsfachdienst
Biegenstraße 44
35039 Marburg
Kontakt

Können Sie nur schwer lernen?

Zum Beispiel: Sie hören etwas und haben es gleich wieder vergessen.

Oder: Sie können nicht gut lesen.

Vielleicht haben Sie auch Angst, alleine arbeiten zu müssen.

Weil Sie denken: Ich mache alles verkehrt. Dann wollen Sie vielleicht lieber gar nicht lernen. Und Sie möchten lieber gar nicht arbeiten.

Wir helfen Ihnen. Wir fragen: Können Sie vielleicht etwas Anderes besser arbeiten? Oder: Können Sie wo anders besser arbeiten? Wir sprechen mit Ihrem Lehrer darüber. Wir sprechen auch mit Ihren Kollegen. Damit der Lehrer Ihnen besser helfen kann. Oder: Ein Kollege hilft Ihnen, wenn Sie etwas noch nicht so gut machen können.

Wir haben in Marburg ein Büro. Das Büro ist in der Biegenstraße Nummer 44. Da können Sie hinkommen. Sie können uns an einem Montag besuchen. Wir haben an jedem Montag am Mittag geöffnet. Sie können auch an einem Mittwoch kommen. Aber wir können auch zu Ihnen kommen.

Dann reden wir. Wir finden heraus, was Sie brauchen. Damit Sie gut lernen können.

Oder: Damit Sie gut arbeiten zu können.

Vielleicht suchen wir für Sie eine andere Arbeit. Wo Sie besser arbeiten können.